Hochzeit

Wir freuen uns, dass Sie Interesse an einer Evangelischen Trauung in der Ev. Gemeinde deutscher Sprache in der Türkei haben. Für den Traugottesdienst stehen Ihnen die Kreuzkirche in Istanbul und die Christophoruskapelle in Tarabya zur Verfügung.  Die Pfarrerin kommt aber auch gerne in eine andere Kirche in der Türkei, die Sie sich ausgewählt haben.

Rechtszeitig vor der Trauung benötigen wir von beiden Brautleuten folgende Unterlagen: Geburtsurkunde, Taufschein oder Konfirmationsschein, Dimissoriale (= „Überweisungsschein“) von der Heimatgemeinde und Kopien der Reisepässe ( falls Sie nicht in der Türkei wohnen) und eine Bescheinigung über die standesamtliche Trauung.

Vor dem Termin der Trauung sollten Sie genügend Zeit einplanen, um mit der Pfarrerin ein Traugespräch zu führen.

 

Immer wieder werden wir gefragt, ob auch interreligiöse oder ökumenische Trauungen möglich sind. Dies müssen wir verneinen. Es gibt aber sehr wohl eine katholische oder evangelische Trauung, an der der Pfarrer/die Pfarrerin einer anderen Konfession mitwirkt.

 

Im Falle einer Eheschließung von Eheleuten, die unterschiedlichen Religionen angehören, kann ein Dankgottesdienst durchgeführt werden, bzw. eine gottesdienstliche Feier anläßlich einer Eheschließung. Die „Gottesdienstliche Feier" soll, wenn möglich, unter Beteiligung

eines nichtchristlichen Seelsorgers gestaltet werden, der rechtzeitig in die Vorbereitung einbezogen wird. Mit den Vorschlägen für eine „Gottesdienstliche Feier" muss das

Paar einverstanden sein.

 

Die Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache in der Türkei ist eine Freiwilligkeitsgemeinde.

Unsere Gemeindearbeit finanzieren wir durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Gebühren.  Wir bitten  um Ihr Verständnis, dass wir für eine Amtshandlung auch einen finanziellen Beitrag von Ihrer Seite erbitten müssen.

 

Die Anmietung der Christophorus-Kapelle in Tarabya, die auch für Trauungen genutzt werden kann, erfolgt über das deutsche Generalkonsulat in Istanbul.