Nachruf für Frauke Hennies

Liebe Gemeindemitglieder,

heute erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser langjähriges Gemeindemitglied Frauke Hennies am 01.07.2020 nach langer Krankheit in Deutschland verstorben ist.

Frauke Hennies war viele Jahre tätig als Lehrerin bei der Deutschen Schule Istanbul; nach ihrem Ruhestand 2013 lebte sie noch bis zu ihrer Rückkehr nach Deutschland 2017 mit ihrem Mann Hein und ihrer Tochter Cécile in der Türkei.

Während ihrer gesamten 23 Jahre in Istanbul war Frau Hennies ein treues und aktives Gemeindemitglied; sie war eine stetige Besucherin unserer Gottesdienste und gern gesehener Gast bei vielen Veranstaltungen, die sie mit interessanten Gesprächen zu bereichern verstand. Oftmals wurden diese Gespräche bei den zahlreichen Einladungen bei ihr zu Hause fortgesetzt, Frauke war stets eine herzliche und liebevolle Gastgeberin.

Frauke Hennies engagierte sich auch in der Frauenarbeit der ÖIS, für viele unvergesslich sind die von ihr organisierten Ausflüge zu historisch interessanten Zielen in Istanbul.

Beim Weihnachtsbasar der Deutschen Schule leitete sie das Antiquariat mit dem Verkauf gespendeter Bücher. Als großartige Literaturkennerin war diese Aufgabe sehr erfüllend für sie, wie sie häufig erwähnte. Auch beim Binden der Adventskränze war sie eine verlässliche Unterstützung.

Frauke Hennies wird uns allen sehr fehlen und ihr Verlust trifft uns schwer.

Unser tief empfundenes Beileid gilt besonders ihrem Mann Hein und ihrer Tochter Cécile.

Möge Frauke aufgefangen und aufgehoben sein in Gottes gnädiger Hand, der ihr Leben nun vollendete. Die Erinnerung an sie lebt fort!


Istanbul, 1.Juli 2020

Stephanie Çilingiroğlu im Namen des Kirchengemeinderats

 

_________________________________________

 

"Leben wir, so leben wir dem HERRN; sterben wir, so sterben wir dem HERRN. Darum, wir leben oder sterben, so sind wir des HERRN." Römer 14,8

 

Mit diesem Vers aus dem Römerbrief wollen wir Frauke Hennies auf Ihrer letzten Reise begleiten.

Leider bin ich Frau Hennies nur einmal persönlich begegnet. Es war nach einem Gottesdienst im Pfarrgarten.

Es ist sehr schön zu wissen, dass es immer wieder Menschen gibt, die unserer Gemeinde eng verbunden sind, sich in ihr engagieren und zu einem lebendigen Gemeindeleben beitragen. 

Dafür sind wir als Gemeinde sehr dankbar und werden darum Frauke Hennies in guter Erinnerung behalten.

Wir wünschen den nächsten Angehörigen für die nächste Zeit viel Kraft und Trost, auch wenn der Verlust jetzt so schwer wiegt, dass Trost aussichtslos erscheint.Wir schliessen Frauke Hennies und Ihre Nächsten in unsere Gebete ein.

 

Pfarrerin Gabriele Pace

 


interreligiöse gebetsveranstaltung in istanbul

Am 22. April 2020

 

Am 22. April 2020 hat auf Einladung von Vikarsbischof Ruben Terrablanca Gonzales und den Mitgliedern des Interreligiösen Dialog- Komitees eine Gemeinschaftsveranstaltung mit gemeinsamen Bibel- und Koranlesungen und Gebeten stattgefunden.

Es waren Vertreter der abrahamitischen Religionen (Juden, Christen, Muslime) zugegen, wie auch viele Vertreter anderer christlicher Konfessionen und Denominationen.

Eine bunte Facette der gelebten Ökumene in Istanbul.

 

Die Gebetsanliegen aller geistlichen Vertreter*innen waren ähnlich gelagert:

Es ging um die Überwindung der weltweiten Corona- Pandemie, den Frieden in der Welt, Menschlichkeit, Brüderlichkeit und Toleranz.

 

Sehen Sie selbst!

 

Sie können die 3- minütige Kurzversion und/ oder die Originalversion in Türkisch mit englischen und französischen Untertiteln anschauen.

 

Die 3- minütige Kurz-Version finden Sie unter folgendem Link:

https://youtu.be/Yz-D7zH-tm8

 

Die Originalversion finden Sie unter folgendem Link:

https://youtu.be/zVI3kNOLn0E

 

 

Viel Freude beim Anschauen und Mitbeten!

 

 

İstanbul Latin Katolik Ruhani Reisi Mgr Rubén Tierrablanca González

                                   ve İstanbul Latin Katolik Kilisesi Dinler Arası İlişkiler Komitesi

 

 

Gabriele Pace

Pfarrerin

Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache in der Türkei

30. April 2020


Gottesdienst zum Valentinstag


 

                                         Sei dabei beim

                Studierendentreff!

 

 

                   Wir treffen uns jeden 2. Montag im Monat.

               Nähere Infos unter diakonin.deuki@gmail.com

 


 

Das war der

Eröffnungsgottesdienst zur Gebetswoche

„Einheit der Christen“

 

am 18.01.2020 in der Kreuzkirche



 

 

Liebevolle Arbeiten

von Schülerinnen und Schülern aus der 6. Klasse des Alman Lisesi 

zum Thema "Passionszeit und Ostern"


      !AUFRUF! 

 

Liebe Freunde, Mitglieder und UnterstützerInnen,

 

für unsere Studierendengruppe sind wir auf der Suche nach einem gebrauchten Tischkicker. Sie haben eine Idee oder möchten das Anliegen finanziell unterstützen?

Dann melden Sie sich gerne bei der Diakonin der Gemeinde unter der Mail Adresse: diakonin.deuki@gmail.com

 

Schon an dieser Stelle herzlichen Dank J

 

Bildquelle:https://pixabay.com/de/photos/tischkicker-fu%C3%9Fball-fu%C3%9Fball-spielen-189843/


Lutherrose

 Anlässlich des Gemeindejubiläums hat der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland,

Herr Martin Erdmann, der Gemeinde eine Lutherrose geschenkt.Sie wurde von einer Künstlerin aus Ankara gestaltet und ist einer türkischen Tradition entsprechend als Kachel gearbeitet.

 

Diese wurde außen an der Kirche angebracht und ziert jetzt den Eingangsbereich unseres Anwesens in der Emin Camii Sokak.

 

Wir bedanken uns hiermit noch einmal ganz herzlich für dieses großzügige,schöne und langwährende Geschenk! 


 
 
                                                Zur Situation in Syrien und im Irak.
Immer wieder werden wir gefragt: "Wie können wir konkret unterstützen?". Außer unserem Engagement in der Flüchtlingsarbeit im Istanbul Interparish Migrant Project, dass sich um die Situation der ankommenden Flüchtlinge in dieser Stadt kümmert, geben wir hier einen Aufruf der Diakonie-Katastrophenhilfe weiter, der uns gerade erreicht hat:
 
 
Türkei

Hilfe für syrische und irakische Flüchtlinge

Tätigkeitsorte: Provinzen Hatay, Kilis, Gaziantep und Şanlıurfa

Die Situation

Etwa 870.000 Flüchtlinge aus Syrien und aus dem Irak wurden nun in der Türkei registriert und leben vor allem in den an Syrien angrenzenden südlichen Regionen der Türkei. Weitere 160.000 Flüchtlinge warten auf die Registrierung. Durch die Vorstöße der Milizengruppe IS (Islamischer Staat) in den nördlichen Gebieten Syriens und des Iraks sind allein seit dem 19. September mehr als 140.000 Menschen in den Süden der Türkei geflohen.

"Während die Versorgung der Flüchtlinge in den Camps durch staatlich beauftragte Hilfsorganisationen gewährleistet ist, sind die Familien außerhalb meist völlig auf sich allein gestellt", berichtet Sema Genel, Leiterin der türkischen Partnerorganisation der Diakonie Katastrophenhilfe. So wie die Familie von Abu Abdullah, deren Haus in Aleppo bei einem Bombardement zerstört worden war. Zusammen mit seiner Frau und den drei Kindern ist er im Sommer in die türkische Provinz Hatay geflohen. In einem Dorf nahe der Grenze hat die Familie ein Zimmer gefunden. Hilfsbereite Nachbarn haben ihnen ein paar alte Möbel und Decken gegeben. Seit Wochen sind die Kinder erkältet. "Aber ich habe kein Geld, um Kleidung, Essen und Medikamente zu kaufen", berichtet der 38-Jährige Vater.

Die türkische Behörde für Katastrophenhilfe versorgt über 200.000 Personen in 22 Camps in zehn türkischen Provinzen. Die Versorgungslage in den türkischen Lagern ist relativ gut. Die Mehrheit der Flüchtlinge lebt jedoch außerhalb der Lager in Gastgemeinden in den Provinzen Hatay, Kilis, Gaziantep und Şanlıurfa. Diese Menschen erhalten von der türkischen Regierung keine Unterstützung. Die Mieten in den Flüchtlingsgebieten liegen inzwischen weit über dem Durchschnitt und sind für die syrischen Flüchtlingsfamilien unerschwinglich. Obwohl die türkischen Gemeinden viel ermöglichen, um die Flüchtlinge aufzunehmen, fehlt es an Wohnraum und syrische Flüchtlinge außerhalb der Camps erhalten keine Unterstützung durch die Regierung.

Die Hilfsmaßnahmen

Mit Nothilfepaketen für neu ankommende Flüchtlinge und monatlichen Einkaufsgutscheinen unterstützt die Diakonie Katastrophenhilfe 1.750 syrische und irakische Familien außerhalb der Camps. Zusätzlich zu den bisherigen syrischen Flüchtlingen, versorgt die Partnerorganisation STL (Support to Life) insgesamt 500 kurdische Familien aus Kobane (Ain al-Arab) in Syrien sowie yesidische Familien aus dem Nordirak mit Küchenutensilien, Hygieneartikeln, Nahrungsmitteln und Decken. Zielregionen sind vor allem Hatay und Şanlıurfa. Gleichzeitig werden die aufnehmenden Gemeinden mit in die Hilfe einbezogen: In Gemeindezentren werden Kindergärten eingerichtet. Erwachsene erhalten Rechtsberatung, Weiterbildungsmöglichkeiten und psychosoziale Unterstützung.

Kostenbeispiel für konkrete Hilfe für Flüchtlinge

1 Lebensmittelgutschein für den monatlichen Lebensmittelbedarf einer syrischen Flüchtlingsfamilie in der Türkei kostet 65 Euro. Damit kann eine syrische Flüchtlingsfamilie den monatlichen Bedarf an Grundnahrungsmitteln decken und abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse einkaufen.

Aktualisiert am 01.10.2014

 

Konto 502 502 // BLZ: 210 602 37
Ev. Darlehnsgenossenschaft Kiel
IBAN: DE26210602370000502502
BIC: GENODEF1EDG