Ökumenische Initiative Sozialarbeit der evangelischen Gemeinde Kreuzkirche und der katholischen Gemeinde St. Paul

Liebe Freunde und Freundinnen der Ökumenischen Initiative Sozialarbeit, liebe Interessierte,

 

ich möchte Ihnen aus der ökumenischen Initiative Sozialarbeit der katholischen Gemeinde St. Paul und der evangelischen Kreuzkirche einen Rück-, Ein- und einen Ausblick zukommen lassen. Als Motto passt zu all dem Folgendes gut: Alles wirkliche Leben ist Begegnung (Martin Buber).

 

Manche können mit dieser Wortballung nicht viel anfangen, dabei bedeutet es nichts anderes als die Zusammenarbeit in sozialem Bereich beider deutschen Gemeinden in Istanbul.

Mitglieder beider Gemeinden waren schon lange ehrenamtlich sozial tätig, jedoch immer separat und in ihrem jeweiligen Umfeld. Die gemeinsame soziale Betreuung begann im Altersheim bis zu seiner Schließung im Jahre 2005. Folglich beschlossen die Gemeinden, die soziale Tätigkeit in einer Organisation namens Ökumenische Initiative Sozialarbeit, kurz ÖIS, zusammenzulegen. Das Projekt steht seit September 2016 unter der Leitung der Diakonin der Kreuzkirche.

 

Die Angebote der ÖIS variieren in ihrer Form, ihrer Häufigkeit und ihrem Verantsaltungsort je nach Bedarf sowie Zielsetzung.

Der häufigste Termin ist der Frauentreff, welcher zweimal monatlich erfolgt: einmal auf der europäischen Seite Istanbuls in der katholischen Gemeinde St. Paul und einmal auf der asiatischen Seite in Moda. Je nach Jahreszeit finden die Treffen draußen oder drinnen statt. Neben den Gesprächen und Austausch beim Kaffee und Kuchen, gibt es immer einen thematischen Impuls für die Teilnehmenden.

Der Handarbeitskreis in der evangelischen Kreuzkirche findet von September bis zum jährlichen Weihnachtsbasar statt. Hier werden ganz unterschiedliche Arbeiten für den Verkauf auf dem Weihnachtsbasar hergestellt. Das Treffen und gemeinsame Herstellen ist ein wichtiger Bestandteil der ÖIS, da ein Teil des Erlöses des Weihnachtsbasars die Arbeit der ÖIS finanziert.

Die gemeinsamen Ausflüge zwischen Ostern und Sommer ermöglichen bekannte und unbekannte Orte in Istanbul in Gemeinschaft zu besuchen.

Besuche sind ebenfalls ein Bestandteil der ÖIS. Nicht immer ist es leicht einen Wunsch nach einem Hausbesuch zu formulieren, aber ich möchte ermutigen dieses zu tun, damit Begegnungen stattfinden können und Niemand unwissend allein sein muss. Besuche sind nicht nur bezogen auf Hausbesuche, es gab in der vergangenen Zeit auch Treffen von Frauen, die nicht in Istanbul leben. So gab es auch außerhalb von Istanbul Begegnungen, die ein Kennenlernen und die eigenständige Organisation von weiteren Treffen ermöglichen.

Wie vielfältig die Begegnungen sind, lässt sich schon an diesen wenigen Veranstaltungen gut ablesen. Dabei ist auch die große Bedeutsamkeit der gegenseitigen Unterstützung und der gemeinsamen Wegbewältigung deutlich geworden.

 

Vielleicht finden Sie unsere Arbeit gut und unterstützen Bekannte, Nachbar*innen und Freund*innen darin, auf mich und die genannten Angebote zuzugehen. Dann bedanke ich mich für Ihr Vertrauen. Die Termine der ÖIS sind unter „Gottesdienste und Termine“ aufzufinden; Sie können auch per Mail oder telefonisch mit mir Kontakt aufnehmen:

Diakonin Melanie Henke, deuki@gmx.net oder 05436183497.

 

Vielleicht haben Sie Lust, die Arbeit durch eine kleine Spende zu unterstützen – das würde sehr helfen. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar, bitte geben Sie Bescheid, sollten Sie eine Spendenbestätigung bekommen wollen.

 

Die Fülle des Erlebten lässt sich nicht leicht in wenige Worte fassen. Immer wieder sagen Besucherinnen, dass die Gemeinschaft ein wichtiger Bestandteil des Alltags hier in der Türkei ist.

 

 

Und so lassen Sie sich durch ein paar Impressionen mitnehmen: